05224 - 97 80 60

Chronik

2005

Am Anfang steht die Einsicht, dass es für viele Mitbürger insbesondere in den ländlichen Bereichen schwer ist, an Informationen über Bus und Bahn, Fahrpläne und Fahrpreise zu kommen oder wie sie ihre täglichen Wege mit dem Öffentlichen Personennahverkehr erledigen können. Der 2000 eingeführte Gemeinschaftstarif „derSechser“ ist bei vielen Bürgerinnen und Bürgern noch nicht wirklich „angekommen“; die Möglichkeiten, die die neuen Tarife für Bus und Bahn in ganz Nordrhein-Westfalen bieten, sind für Gelegenheitsnutzer oft nicht klar.

In diese Situation hinein entsteht im Verkehrsministeriums NRW die Idee: In einem Forschungsprojekt soll untersucht - und ausprobiert - werden, ob eine gezielte Mobilitätsberatung auf ehrenamtlicher Basis für die (potentiellen) Nutzer von Bus und Bahn im ländlichen Raum erfolgreich etabliert werden kann.

Kernaufgabe dieser Mobilitätsberatung sollte die gezielte Beratung der potentiellen Nutzer von Bus und Bahn sein: Herausgabe von Fahrplänen, Auskünfte zu Fahrplanverbindungen, Tipps zu Tarif und Tickets.

Die Minden-Herforder Verkehrsgesellschaft mbH (mhv) erhält den Zuschlag und startet das Projekt mit sieben ehrenamtlichen MobilAgenten. Der ColumBus wird das mobile Beratungsbüro der MobilAgenten „vor Ort“ in den Mitgliedskommunen der Kreise Herford und Minden-Lübbecke.

Chronik

2006

Die mhv gründet gemeinsam mit den beiden Kreisen Herford und Minden-Lübbecke und deren Kommunen den Verein „MobilAgenten im ländlichen Raum e.V.“ und geben dem Projekt damit einen rechtlichen Rahmen. Hajo Lübben wird Vorsitzender des Vereins.

Wesentliches Aktivitätenspektrum der „ersten Stunde“ ist:

  • telefonische Fahrplanauskünfte  (Ansprechpartner in der Gemeinde / allgemeines Servicetelefon);
  • Sprechstunden „vor Ort“ in den Kommunen mit und ohne Columbus
  • Informationen auf Veranstaltungen mit dem ColumBus zu Themen „rund um Fahrplan und Tarif“ (z. B. „eigene“ Beratungstage in den Orten, auf Messen, Aktionstagen Dritter etc.);
  • Informationen im Internet (www.mobilagenten.de);
  • rd. 80 Informationsvitrinen werden an zentralen Haltestellen betreut (Bestückung / Pflege).

In 20 ColumBus Einsätzen werden 790 Menschen von elf MobilAgenten beraten, am Telefon suchen 1.150 Menschen um Auskünfte nach. Davon erhalten 52% Auskünfte zum Fahrplan, 34% zum Tarif, 5% zu touristischen Zielen, 8% beschweren sich, 1% geben Anregungen.

Chronik

2009

Die MobilAgenten und der ColumBus haben sich etabliert: Weit über 5.000 Menschen „holen“ sich vor Ort  Auskünfte zu Fahrplan und Tarif, rund 1.800 mal schellt bei den MobilAgenten das Telefon.

Chronik

2014

Das Internet macht mit Computer und Smartphone den MobilAgenten zusehens „Konkurrenz“. Es wird für die Menschen immer einfacher, sich schnell und sofort zu Fahrplan und Tarif zuhause und unterwegs zu informieren. Die Folgen:

  • die telefonische Nachfrage nach Fahrplan- und Tarifauskünften verändert sich zusehens quantitativ und qualitativ: Es rufen weniger Menschen an, dafür sind die Anfragen „schwieriger“ und oft erst nach aufwändiger Recherche zu beantworten;
  • die Sprechstunden „vor Ort“ kaum noch nachgefragt wurden;

Und die MobilAgenten werden älter - fast alle sind schon im Rentenalter. Geeigneter Nachwuchs bietet sich kaum an.

Hajo Lübben zieht sich aus dem Vorstand der MobilAgenten mit Rücksicht auf seine Gesundheit zurück. Heinz Wolfgang Meier, langjähriges Mitglied im Aufsichtsrat der mhv und der Mindener Kreisbahnen und profunder Kenner des ÖPNV in Ostwestfalen, wird neuer Vorsitzender.

Unter seiner Leitung kommen die MobilAgenten nach intensiver Auseinandersetzung mit der Situation und einer möglichen zukünftigen Entwicklung zu dem Entschluss gekommen, die gegenwärtigen Bedingungen für die Beratungstätigkeit zu akzeptieren und sich entsprechend den zur Verfügung stehende Kräften darauf einzustellen (Beratung am Telefon / ColumBus-Einsätze); sie sehen eine gute Chance für den Verein in Tätigkeits- und Themenfeldern, die durch die Satzung gestützt, bisher aber noch nicht „gelebt“ wurden.

Chronik

2015

Heinz-Wolfgang Meier stirbt plötzlich und unerwartet. Die verbliebenen Vorstandmitglieder und die aktiven MobilAgenten sich einig, den von ihm vorgezeichneten Weg weiterzugehen. Die MobilAgenten feiern ihr 10-jähriges Bestehen gemeinsam mit der mhv, die in diesem Jahr 20 Jahre alt wird, mit Gästen aus Politik, Verwaltung und Verkehrsunternehmen im Wiehenstadion in Rödinghausen.

Chronik

2016

Die Mitgliederversammlung wählt Hans-Herbert Bents, langjähriger Mitarbeiter beim Verkehrsverbund Ostwestfalen-Lippe und der mhv, zum Vorsitzenden des Vereins.

Die MobilAgenten bekräftigen, die Herausforderungen, die sich durch die Entwicklungen im ÖPNV abzeichnen, anzunehmen.