05231 - 977 681

Aktuelles

Kommentiert: Für 9€ durch ganz Deutschland - und was kommt danach?

Am 31. August 2022 ist - erst mal? - "Schluss mit günstig" im bundesdeutschen Nahverkehr. Und was kommt dann? Viele Menschen in Deutschland wünschen sich ein Nachfolgemodell, sicher nicht ganz so billig und vor allen Dingen: einfach!

Verständlich und wünschenswert. Aber ganz so einfach wird es wohl nicht werden. Längst machen Vorschläge, wie es weitergehen könnte, die bundesweite Runde. Und so regelmäßig, wie es einen neuen Vorschlag gibt, so regelmäßig sind die abschlägigen Botschaften derjenigen, die an Umsetzung und Finanzierung beteiligt sein würden. Daraus folgt: Es wird wohl noch dauern ...

Auch wohl, weil alle "ein bisschen" recht haben. Das 9€-Ticket hat die unübersichtlich gewordene Komplexität unserer Tarifsysteme deutlich gemacht. Das 9€-Ticket hat aber aber auch die "Bruchstellen" unserer ÖPNV-/SPNV-Infrastruktur deutlich gemacht. Viele Denk- und Arbeitsaufgaben für die Akteure! Besonders beim Thema "Finanzierung" - in Zeiten, in denen die Treibstoffkosten (auch für Bus und Bahn) in die Höhe schnellen, in denen die Branche von Personalproblemen gebeutelt wird (und das nicht nur "wegen Corona") und die - mehr als berechtigte - nächste Tarifrunde noch ansteht, wohl das schwierigste aller Themen. Am Ende wird das Pendel eher auf "so isses" als auf "Wünsch Dir was" weisen.

Bei allem, was es jetzt zu bedenken gibt: Vielleicht liegt darin ja auch DIE Chance für das System Nahverkehr, sich einer ausgiebigen und vor allen Dingen ehrlichen Analyse zu unterziehen und daraus dann die richtigen Schlüsse zu ziehen ... auch mit Blick auf unsere Klima-Diskussion. Klar, das kann / wird dauern, aber immer noch besser als ein unreflektierter "Nachfolge-Schnellschuss".