05224 - 97 80 60

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Am 1. August 2018 wird DerSechser vom Westfalentarif abgelöst. Wird damit im ÖPNV in Ostwestfalen „alles anders und vor allem teurer“?

Nein, es wird nicht alles anders, vieles bleibt, wie Kundinnen und Kunden es aus dem bisherigen Tarif kennen – und vor allem: die meisten Preise bleiben nach dem 1. August unverändert im „Teilraum TeutoOWL“, wie der bisherige Tarifbereich DerSechser zukünftig im Westfalentarif geführt wird.

Auch wenn sich die meisten Mobilitätsbedürfnisse im ÖPNV nach wie vor innerhalb des bisherigen Geltungsbereichs „abspielen“, bietet der Westfalentarif eine Vereinfachung der Reiseplanungen durch die Aufhebung der bisherigen Tarifgrenzen, dadurch werden viele Fahrten zukünftig günstiger sein.

Weitere Antworten auf Ihre Fragen zum Westfalentarif hier.

Mit dem Rollator sicher und bequem mit dem Bus fahren – worauf muss ich achten?

Einsteigen: In den meisten Bussen gibt es in der Mitte einen sogenannten Mehrzweckbereich für Kinderwagen, Rollatoren, Rollstühle etc.: deshalb immer an dieser Tür einsteigen. Da unsere Busse niederflurig ausgestattet sind, können Sie hier (nahezu) stufenlos einsteigen. Heben Sie die Vorderräder Ihres Rollators leicht an und schieben ihn gerade in den Bus. Wenn der Bordstein zu niedrig ist, wird der Fahrer den Bus zusätzlich absenken.

Sitzplatz: Im Bus sichern Sie bitte den Rollator mit der Bremse und falls vorhanden, mit dem Sicherungsgurt im Bus und suchen (wenn Sie ihr Ticket gekauft haben) umgehend einen Sitzplatz  auf, wenn möglich einen Sitz direkt neben dem Abstellplatz im Mehrzweckbereich. Verwenden Sie bitte nie Ihren Rollator als Sitzgelegenheit. Wenn der Fahrer stark bremsen muss, ist der Rollator nicht ausreichend standsicher.

Aussteigen: Lösen Sie die Bremsen des Rollators bitte erst, wenn der Bus vollständig
zum Stehen gekommen ist. Das Aussteigen gelingt am besten rückwärts. Sie können dabei die Handbremsen am Rollator benutzen und sich zusätzlich an den Griffen der Tür festhalten. So ist die Gefahr, dass geringersich die Rollatorenräder im Spalt zwischen Bus und Bordstein verkanten.

Ich möchte mein Fahrrad im Bus mitnehmen. Geht das?

Grundsätzlich ja. Aber: „Fahrräder werden generell nur dann befördert, wenn die vorhandenen Kapazitäten und die Platzsituation dies zulassen. Sind die vorgesehenen Fahrrad-Stellplätze eines Fahrzeuges besetzt, können weitere Fahrgäste mit Fahrrädern nicht mehr zusteigen. In der Mobilität eingeschränkte Personen (z. B. Rollstuhlfahrer oder Personen mit Kinderwagen) haben Vorrang vor Radfahrern. Dem Personal ist die Entscheidung vorbehalten, ob noch  Platz zur Verfügung steht. Ein Anspruch auf Beförderung von Fahrrädern besteht nicht.“

(Quelle und weitere Informationen: Beförderungsbedingungen des Westfalentarifs, Seite 208 ff)

Kann ich mit meinem Ticket von Bus zu Bus oder Zug umsteigen?

Ja, innerhalb der Preisstufe des benutzten Tickets können alle Nahverkehrsmittel (Bus, Stadtbahn, Zug) benutzt werden. Innerhalb des gesamten Tarifbereichs des Westfalentarifs geht das zum Beispiel mit allen Tickets, die in der  Preisstufenbezeichnung hinter derjeweiligen Ziffer den Buchstaben W haben.

Kann mir mal jemand den Unterschied zwischen AST, ALF und Taxibus erklären?

AST ist das Kürzel für Anruf-Sammeltaxi, ALF bedeutet Anruflinienfahrt und ist das gleiche wie Taxibus. AST- und ALF-Fahrten sind Linienfahrten nach festem Fahrplan, die nur nach vorheriger Anmeldung verkehren. Sie erkennen diese im Fahrplan an einer besonderen Kennzeichnung und grauen Unterlegung. Fahrtwünsche müssen 30 bis 60 Minuten vor Fahrtantritt telefonisch bei der Mobilitätsberatung der OWL Verkehr GmbH unter der Servicenummer  05231 - 977 681 angemeldet werden. Bei einzelnen Linien ist abweichend auch eine andere Telefonnummer für die Fahrtwunschanmeldung im Fahrplan angegeben.

AST, ALF/Taxibus werden eingesetzt, wenn keine „normalen“ Busse mehr fahren, aber trotzdem Mobilitätsnachfragen von Kundinnen und Kunden „da sind“.

Bei AST-Fahrten können Sie im Bereich der Zielhaltestelle haustürnah aussteigen. Für diesen Service wird ein AST-Zuschlag für jede Person zum regulären Tarif zusätzlich erhoben.

Die Anruf-Linien-Fahrt (ALF) bzw. der Taxibus ist eine fast "normale" Busfahrt, die in der Regel mit einem Kleinbus oder Taxi durchgeführt wird.

Weitere Information hier.

Kann mir mal jemand „beim Fahrplan“ helfen?

Nichts einfacher – und lieber – als das! Sie können zwischen mehreren Möglichkeiten wählen:

  • Die Kolleginnen und Kollegen der Mobilitätsberatung der OWL Verkehr GmbH unter der Servicenummer  05231 - 977 681 anrufen.
  • Kontakt mit „Ihrem“ Mobilagenten aufnehmen (anrufen oder eine E-Mail schreiben). Sie/er lebt in der Region, möglicherweise „gleich um die Ecke“ und kennt sich mit den Gegebenheiten „vor Ort“ besonders gut aus.
  • NRW-weite Fahrplanauskünfte erhalten Sie auch unter der Service-Nummer  0 18 06 - 50 40 30.

Übrigens: Hier finden sie eine Liste der weiteren Kontaktmöglichkeiten zum Bus- und Bahnverkehr in OWL.

Ich habe im Bus was liegen lassen und hätte es gerne wieder! Was kann ich tun?

Anfragen zu Fundsachen werden von den Busunternehmen bearbeitet, die die jeweilige Buslinie bedienen. Wenn Sie wissen, mit welcher Linie sie unterwegs waren, dann finden Sie den Kontakt zum Unternehmen beispielsweise im oberen Bereich auf allen Linienfahrplänen. Wenn Sie etwas im Zug vergessen haben, wenden Sie sich bitte an das entsprechende Eisenbahnverkehrsunternehmen.

Natürlich können Sie sich gerne an "Ihren" MobilAgenten wenden, sodass wir gemeinsam den richtigen Ansprechpartner finden und sich Ihr verlorener Gegenstand schnell wieder anfindet.

Ich möchte mich da mal beschweren! An wen kann ich mich wenden?

Schade, aber manchmal klappt einfach mal was nicht. Gefällt uns und unseren Partnern auch nicht. Den richtigen Ansprechpartner finden Sie im jeweiligen Busunternehmen. Sie finden es z.B. im oberen Bereich auf allen Linienfahrplänen. Wenn Sie möchten, hilft Ihnen auch Ihr MobilAgent (Kontakt siehe unter Vor Ort) gerne weiter.